Folgende Stellen sind aktuell zu besetzen:

Bei dem Landgericht Koblenz ist zum 1. Juni 2024 eine Vollzeitstelle (39 h) als

Fachinformatikerin / Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration (m/w/d)

oder vergleichbarer abgeschlossener Berufsausbildung zu besetzen. Dienstort ist Koblenz.

Dem Landgericht Koblenz sind im nördlichen Rheinland-Pfalz 15 Amtsgerichte zugeordnet. In seinem Bezirk leben 1,2 Millionen Einwohner. In den Gerichten des Landgerichtsbezirks Koblenz werden 50 virtuelle Server und annähernd 1.400 Clients betrieben. Das Landgericht Koblenz liegt im Oberlandesgerichtsbezirk Koblenz. Dieses ist Rechtsmittelgericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit im nördlichen Rheinland-Pfalz. Ihm sind außerdem die Landgerichte Bad Kreuznach, Mainz und Trier zugeordnet. Die Justiz des Landes Rheinland-Pfalz führt derzeit die elektronische Akte in den Gerichten ein, setzt verstärkt auf Videokonferenztechnik zur Durchführung von Gerichtsverhandlungen und beteiligt sich an justizspezifischen KI-Projekten. Vielschichtige und interessante Tätigkeiten erwarten Sie im IT-Team des Landgerichts Koblenz.

Ihre Aufgaben:

  • Windows-Domänenadministration
  • Administration, Einrichtung und Betreuung von Windows-Clients einschließlich Softwareverteilung
  • Administration, Einrichtung und Betreuung der Server (VMWare), des Netzwerks und der Kommunikationskomponenten
  • Problemanalyse und Support bei Störungen
  • Betreuung und Unterstützung der Anwenderinnen und Anwender bei IT-Problemen
  • Betreuung und Unterstützung lokaler Administratorinnen und Administratoren bei den Amtsgerichten
  • Mitarbeit im Projekt elektronische Akte und weiteren IT-Projekten der Justiz – Konfiguration, Implementierung, Einführung, Entwicklung und Betrieb

Sie verfügen über:

  • eine abgeschlossene, einschlägige Berufsausbildung,
  • Kenntnisse von Microsoft Server- und Client-Betriebssystemen, MS SQL und Exchange-Server, Windows Active Directory System, Windows Office Anwendungen
  • VMWare-Kenntnisse
  • Praktische Erfahrung in der Netzwerkbetreuung und in der Client-Server-Architektur
  • Praktische Erfahrungen im Umgang mit Internet- und Multimediatechnologien
  • Gute Englischkenntnisse
  • Führerschein Klasse B (eigenes Fahrzeug ist nicht erforderlich)

Wir erwarten:

  • Fähigkeit zu serviceorientiertem Denken und Handeln
  • hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigeninitiative
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft zur ständigen Fortbildung
  • Mobilität

Wir bieten Ihnen:

  • einen krisensicheren Arbeitsplatz
  • interessante und abwechslungsreiche Aufgabenstellungen im Umfeld einer zunehmend digitalisierten Justiz (elektronische Akte, elektronischer Rechtsverkehr, Videoverhandlungen, Spracherkennungslösungen)
  • ein sehr gutes Betriebsklima in einem hoch motivierten kollegialen Team
  • eine eigenverantwortliche Tätigkeit
  • qualifizierte Weiterbildungsmöglichkeiten
  • einen modernen Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeitmodellen
  • mobile Arbeit (Homeoffice)
  • ein familienfreundliches Arbeitsumfeld

Die Eingruppierung richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder und ist in Abhängigkeit von Qualifikation und Berufserfahrung ab Entgeltgruppe 8 TV-L möglich. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen - vollständiger tabellarischer Lebenslauf mit Angaben zum schulischen Werdegang, zur Ausbildung und zum bisherigen Berufsleben, Abschluss-, Prüfungs- und Schulzeugnisse – an den

Präsidenten des Oberlandesgerichts Koblenz
Stresemannstr. 1
56068 Koblenz


sehr gerne per E-Mail an
poststelle.olgko(at)ko.jm.rlp.de

zu Aktenzeichen B5200b-6/24. Die Anlagen können als Kopie oder PDF-Scan vorgelegt werden. Bei schriftlicher Bewerbung bitte von der Verwendung von Mappen absehen.

Bei Fragen steht Ihnen Herr Herbel achim.herbel(at)ko.jm.rlp.de zur Verfügung (02 61 10 22 23 4).

Stellenprofil als PDF-Download

Bei dem Oberlandesgericht Koblenz ist zum 1. August 2024 eine Vollzeitstelle als

Justizbeschäftigter (m/w/d)

in Teilzeit (50 v.H. der durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer Vollzeitkraft) zu besetzen.
Die Stelle ist unbefristet. Dienstort ist Koblenz.

Ihre Aufgaben:
Die Tätigkeit umfasst die Mitarbeit in der Verwaltungskanzlei. Zu der wahrzunehmenden Tätigkeit zählt insbesondere dei Ausfertigung von Schreiben.


Sie verfügen über:

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung als Justizfachangestellter (m/w/d), Rechtsanwaltsfachangestellter (m/w/d) oder Notarfachangestellter (m/w/d).

Wir erwarten:

  • Ausgeprägten Leistungswillen und Einsatzbereitschaft
  • Sehr gute Schreibfertigkeiten, gute Rechtsschreib- und Grammatikkenntnisse
  • Ein hohes Maß an Teamfähigkeit
  • Flexibilität und uneingeschränkte Belastbarkeit
  • Selbstständige, sorgfältige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise
  • Freude und Interesse am Umgang mit Menschen und kommunikative Fähigkeiten
  • Interesse und Bereitschaft an Weiterbildungsmaßnahmen
  • Sicherer Umgang mit Informationstechnik (Windows, MS-Office) und die Bereitschaft zur Einarbeitung in justizspezifische Fachanwendungen

Wir bieten Ihnen:

  • Einen krisensicheren Arbeitsplatz
  • Ein sehr gutes Betriebsklima in einem hoch motivierten und kollegialen Team
  • Interessante und abwechslungsreiche Aufgaben im Umfeld einer zunehmend digitalisierten Justiz
  • Einen modernen Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeitmodellen
  • Ein behördliches Gesundheitsmanagement
  • Ein familienfreundliches und wertschätzendes Arbeitsumfeld
  • Parkplätze
  • Eine Cafeteria
  • Die Einstellung erfolgt in einem tariflichen Arbeitsverhältnis unter Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 5 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen - vollständiger Lebenslauf, eine Kopie des letzten Schulabschlusszeugnisses, Nachweis der abgeschlossenen Berufsausbildung (Prüfungszeugnis sowie Abschlusszeugnis der Berufsschule), Arbeitszeugnisse – bis zum 16. Juni 2024 an den

Präsidenten des Oberlandesgerichts Koblenz
Stresemannstraße 1
56068 Koblenz
poststelle.olg(at)ko.jm.rlp.de

Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Daher wird um Zusendung von Kopien gebeten. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden die Unterlagen nach den Bestimmungen des Datenschutzes vernichtet. Eine Eingangsbestätigung wird nicht versandt.

Kosten, die dem Bewerber (m/w/d) im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, können nicht erstattet werden.

Die von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens mitgeteilten personenbezogene Daten werden für die Dauer des Bewerbungsverfahrens gespeichert und nur für diesen Zweck verwendet. Bei der Speicherung und Verarbeitung der Daten werden die Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung beachtet. Näheres zur Datenschutzerklärung finden Sie auf der Homepage:
www.olgko.justiz.rlp.de.

Bei Fragen stehen Frau Cetin chantal.cetin(at)ko.jm.rlp.de (0261 102-2551) und Frau De Vivo miriam.devivo(at)ko.jm.rlp.de (0261 102-2550) gerne zur Verfügung.

Stellenprofil als PDF-Download