Oberlandesgericht Koblenz

Gut zu wissen

Folgend finden Sie die für Sie notwendigen Informationen um mit uns in Kontakt zu treten. Tiefergreifende Informationen finden Sie jeweils in den Bereichen Wir über uns, Service und Informationen sowie Themen. sind 

Leitung des Gerichts

Präsidentin des Oberlandesgerichts:
Marliese Dicke

Vizepräsident des Oberlandesgerichts:
Thomas Grünewald

Geschäftsleiter:
Andreas Sesterhenn, Justizamtmann
Telefon: 0261 102-2550

 

 

Medienreferent/Entscheidungsversand

Medienreferent:
Dr. Christoph Syrbe, Richter am Oberlandesgericht
Telefon: 0261 102-2548
E-Mail: medienstelle.olg(at)ko.jm.rlp.de

Anforderung von Entscheidungen bei
Andrea Holzbach
Telefon: 0261 102-2561
Telefax: 0261 102-2909
E-Mail: medienstelle.olg(at)ko.jm.rlp.de

Entscheidungen des Oberlandesgerichts Koblenz, die der jeweilige Senat für veröffentlichungswürdig erachtet hat, finden Sie in der Entscheidungsdatenbank der Justiz Rheinland-Pfalz

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 
09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 - 15.30 Uhr
Freitag:
9.00 - 13.00 Uhr

Ansonsten nach Vereinbarung und in Eilfällen. 
Der Zugang zu öffentlichen Sitzungen ist stets möglich.


Sicherheitskontrollen:

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Planung, dass Sie im Justizgebäude jederzeit mit Einlass- oder Sicherheitskontrollen rechnen müssen, die einige Zeit in Anspruch nehmen können. Das Mitführen von Waffen, waffenähnlichen oder anderen gefährlichen Gegenständen ist untersagt.

Elektronischer Rechtsverkehr

Bei dem Oberlandesgericht Koblenz ist es seit dem 01. Juli 2016 möglich, in den Verfahrensbereichen Zivil- und Familiensachen auf elektronischem Wege Anträge zu stellen, Rechtsmittel einzulegen und sonstige Prozesserklärungen abzugeben. Den Verfahrensbeteiligten wird damit eine zeitgemäße Alternative zur Kommunikation mittels Briefpost oder Telefax geboten. Weiter Informationen finden Sie hier.

Aktuelles

Der 1. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Koblenz hat in seinem ersten Urteil zum sogenannten Diesel-Abgasskandal entschieden, dass dem Vertragshändler eine etwaige Täuschung des Kunden durch den Fahrzeughersteller nicht zuzurechnen ist.

Die Beklagte ist Vertragshändlerin für Fahrzeuge der Marke Volkswagen. Die Klägerin erwarb bei der Beklagten...

Weiterlesen

Fast 80 Vorsitzende von Strafkammern und Strafsenaten, hochkarätige Praktikerinnen und Praktiker des Strafrechts aus dem gesamten Bundesgebiet, haben unter dem Motto

„Gerechter Strafprozess braucht gute Gesetze“

auf dem zweiten bundesweiten Strafkammertag am 26. September 2017 in Würzburg unter Einbringung ihrer umfassenden Erfahrung und...

Weiterlesen
Nach oben